Verdienstmöglichkeiten und Monetarisierung von Webcams mit Live-Streams

In diesem Artikel gehen wir der Frage nach, wie mit einer Webcam Geld verdient werden kann. Im Fokus steht die Refinanzierung der Kosten und Verdienstmöglichkeiten mithilfe von Live-Streams. Wir werfen einen genauen Blick auf die Möglichkeiten der Monetarisierung für Besitzer von Webcams.

Abb 1. Fokus Thema Verdienstmöglichkeiten und Monetarisierung von Webcams mit Live-Streams

Wie viel Geld kann mit einer Webcam verdient werden?

Dies ist eine sehr komplizierte Frage mit einer sehr komplizierten Antwort. Das bedeutet, dass es weder einen Lohn noch ein Gehalt gibt. Die Branche ist so ausgelegt, dass Webcambetreiber kein Geld mit Ihrer Webcam verdienen können. Auf YouTube kann Google Werbung geschaltet werden, was beim Live-Streamer ankommt, ist jedoch nicht der Rede wert und reicht am Ende des Monats nicht mal für einen Restaurantbesuch. YouTube die von Ihrem Geschäft leben können benötigen 100k + Abonnenten und jede Woche aktuelle Uploads. Uns ist momentan kein einziger Dauerstreams bekannt, der diese Anforderungen erfüllt. Top Streams sind Trainspotter oder vorproduzierte Fake-Live Streams von explorer.org mit VOD-Inhalten.

Abschließend ein Zitat von Henry Ford: Ich weiß, die Hälfte meiner Werbung ist rausgeworfenes Geld. Ich weiß nur nicht, welche Hälfte.

Geld verdienen mit der Webcam

Werbebanner

Die traditionellste Form im Internet Geld zu verdienen ist der Werbebanner. Es gibt zahlreiche Formate und Anbieter. Oft werde Partnerprogramme von Affiliate-Netzwerken angeboten. Der klassische, statische, Banner wurde irgendwann in den 2000ern durch Videowerbung abgelöst. Konditionsmodelle für die Auszahlung sind ebenso vielfältig, wie die Anzahl der Anbieter. Pay per Click, Pay per Lead, Pay per Sale und und und….

Video-Ads

Online-Video-Advertising“ Wie die klassischen Werbebanner werden kurze Videoclips auf Internetseiten oder passend zu anderen Live-Videoinhalten dargestellt. Wie bei der statischen Bannerwerbung sind zahlreiche sog. Vermarkter aktiv und kümmern sich um die Versorgung der Zielgruppe mit den Videowerbungen. Es gibt sog. Pre-Rolls und Mid-Rolls. Studien von Yahoo zufolge reicht die Werbewirkung von Onlinevideos an die von TV-Werbung heran.

Regionale Werbung

Viele Betreiber von Webcams schalten Anzeigen von regionalen Firmen im Umfeld der Webseite. Die Argumentation liegt auf der hohen Reichweite und täglichen lokalen Relevanz einer Webcam. Viele Firmen lassen sich auf diese Deals ein. Es kann schnell ein schönes Sümmchen verdient werden, wenn die richtigen Partner gefunden werden. Die Kosten für neue Hardware und laufenden Betriebskosten für den Internetanschluss und das Live-Streaming können in der Regel ohne allzu großen Aufwand immer erwirtschaftet werden.

Bezahlangebote

Manche Betreiber entscheiden sich dafür, eine klassische Paywall vor den Live-Stream zu schalten. Als Belohnung für die Bezahlung bekommt der Zuschauer exklusive Live-Inhalte in sehr hoher Qualität oder werbefreie Inhalte von Interesse. Paywalls können in Apps als In-App Käufe oder Abonnementmodell genutzt werden. Bezahlschranken können auch von Firmen genuttz werden, wenn die Inhalte in Form von Lizenzen an zur Vermarktung oder Verwendung weiter verwendet werden sollen.

Abb. 2 Mehr Möglichkeiten, wie mit Webcams Geld verdient wird.

Mehr Möglichkeiten, wie mit Webcams Geld verdient werden kann

Merchandising

Kultbildung um Webcams kann zu grotesken Auswüchsen führen. Wenn Sie beispielsweise eine Webcam in Roosevelt nähe Area51 haben, können Sie sich sicher sein viele Leute auf Ihrer Webcam aus der „UFO-Szene“ anzuziehen. Ein passendes Produktportfolio mit Shopseiten im Umfeld der Webcam wird sicherlich das ein oder andere Gimmik wie T-Shirt oder Tasse über den Ladentisch wandern lassen.

Spendenaufruf

Die Mentalität der Menschen, das die Dinge Geld kosten, hat ein Wandel im Internet gebracht. Es ist heutzutage für viele Internetnutzer ganz normal kleine Summen an Betreiber von Internetdiensten zu Spenden um, diese weiter am Laufen zu halten. Das Berühmteste Beispiel ist sicherlich die Wikipedia mit der jährlichen Spende oder Mozilla, bekannt durch den freien Browser Firefox und das freie E-Mail-Programm Thunderbird. Es müssen nicht Millionen sein, oft reichen die Spenden für liebevolle Hobbyprojekte für den Betrieb und die Erweiterung der Anlagen aus.

Branding mit Hauptsponsor

Ein großes Branding mit einem Hauptsponsor kann die Finanzierung von Projekten über längere Zeiträume aufrecht erhalten. Als Dank gibts es großflächiges Branding mit Schrift oder Grafik und regelmäßige Erwähnung in Social Media Kanälen und Blogartikeln. Der Vorteil ist, das einer oder sehr wenige Sponsoren ausreichen können — der Aufwand zwar initial größer ist, der Aufwand danach jedoch minimiert wird.

Marker im Video

Das Problem vieler Firmen, Attraktionen oder Sehenswürdigkeiten. Sie können eine Webcam auf das Gelände oder der Attraktion stellen, man sieht jedoch nicht. Das ist eine Krux! Was bringt der Blick vom Eifelturm, jeder will den Turm selber sehen! Das Glück haben nicht viele, aber es kann gut vorkommen, dass relevante Firmen, Attraktionen, Sehenswürdigkeiten oder der Blick einen gewissen Wert haben. Einfach mal die Firmen und Betreiber ansprechen und fragen, ob die Webcam nicht für die Webseite der Firma als Eyecatcher und Anziehungspunkt für die Webseite eine Relevanz hat und schon hat man sein Sponsor gefunden. In Streams können Punkte markiert werden und die Firmen können auch Werbeschilder aufstellen.

YouTube: livespotting Promo Video

Vorschläge bei livespotting einreichen

Sie haben ein Geschäftsmodell was hier nicht aufgeführt wird? Sie haben eine Idee die Sie gerne umsetzen oder prüfen lassen möchten? Melden Sie sich bei uns und wir besprechen die Möglichkeiten. Sie erreichen uns über Telefon Mo-Fr. von 09:00 bis 12:00 und 13:30 bis 17:00 unter (+49) 0431 55 68 22 11 oder am besten über unser Kontaktformular https://livespotting.com/contact.html

Kommentare anzeigen